Vom Neuen Sehen zur Fotokunst. Fotografie in der Sammlung im Willy-Brandt-Haus

28. April 2015 bis 28. Juni 2015

Das Willy-Brandt-Haus hat sich in den letzten Jahren zu einem anerkannten Ort der Fotografie entwickelt. Im Programm der Wechselausstellungen des Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V. spielt die Fotografie als Dokumentation und künstlerischer Ausdruck die zentrale Rolle. Jedes Jahr präsentieren wir die Gewinnerfotos des World Press Photo Awards und Bilder von Vivian Maier, Ara Güler oder Liselotte Strelow locken tausende Besucher ins Haus.

In der Sammlung im Willy-Brandt-Haus spielt die Fotografie zwar keine Hauptrolle,  aber mit über 200 fotografischen Arbeiten können wir bereits auf einen beachtlichen Fundus blicken. Deshalb haben wir mit Vom Neuen Sehen zur Fotokunst einmal ausschließlich Fotografien aus der Sammlung vorgestellt und rund 90 Arbeiten in einer Ausstellung präsentiert. 60 verschiedene Bildautoren konnten wir mit Werken aus der Zeit von 1926 bis heute zeigen und damit ein sehr breites Spektrum der Fotogeschichte abbilden.

 

Folgende Bildautoren waren in der Präsentation vertreten:

Letizia Battaglia

Sibylle Bergemann

Margaret Bourke-White

Renate Brandt

Robert Capa

Cesar Domela

Rainer Fetting

Andreas Gefeller

Manfred Hamm

John Heartfield

Albert Hennig

Rudolf Holtappel

Magdalena Jetelová

Thomas               Kläber

Herlinde Koelbl

Robert Lebeck

Ulrich Mack

Jonas Maron

Stefan Mauck

Will McBride

Tina Modotti

Michael Najjar

Jürgen Schadeberg

Cornelia Schleime

Regina Schmeken

Erasmus Schröter

John Schuetz

Gundula Schulze - Eldowy

Uwe Steinberg

Bernd Uhlig

Ernst Volland

Yvonne von Schweinitz

Gerhard Vormwald

Maurice Weiß

Ulrich Wüst