Willy Brandt - man hat sich bemüht

Willy Brandt hatte viel übrig für die Zunft der Spottzeichner. Karikaturen waren für ihn ein künstleri-sches Medium lebendiger Demokratie, das schon einmal mehr wagen kann als der gedruckte Kom-mentar. Mit spitzer Feder begleiteten die Karikaturisten den Regierenden Bürgermeister von Berlin (1957), den Kanzlerkandidaten der SPD (1961, 1965), den SPD-Vorsitzenden (1964), den Außenminister (1966) und schließlich den Bundeskanzler (1969) und den Träger des Friedensnobelpreises (1971).

Seiten